Teile und Herrsche, oder Deutschland erwache-Deutschland verrecke

Rechts, links, deutsch – oder wie werden wir souverän ?

Nach dem Studium dieses Artikels, ergeben sich für den Leser 3 eminent

wichtige Fragen zum Thema, „Wie können wir unser Land grundlegend verändern?“:

1. Bist Du deutsch ?

2. Willst Du Frieden?

3. Willst Du souverän leben?

Leider müssen wir aber davon ausgehen das der Otto Normalverbraucher mit der Frage der Souveränität überfordert ist. Denn er spürt und hört ja nichts im Mainstream davon das man unsouverän, also in Abhängigkeit ist. Oder er weiss, das es gewollt ist, durch freiwillige NATO und EU Mitgliedschaft.

Wer diese 3 Fragen mit Ja beantworten kann, ist in der Lage, allen anderen, die diese Frage ebenfalls

mit Ja beantworten, die Hand zu reichen. Egal ob arm-reich, Mann-Frau, links-rechts – WIR tragen Verantwortung für unsere Heimat.

Sicher freue ich mich über jeden Ausländer und eingebürgerten Bürger, aber er trägt  nicht eine so

hohe Verantwortung wie wir Deutschen für Deutschland.

Bei uns Lebende – nicht hier Geborene – fühlen sich emotional an ihre Heimat gebunden,was für mich verständlich ist.

Wenn man heutzutage in verschiedenen Netzwerken (wie z.B. Vk, Facebook,Seen, Telegram usw.) Beiträge querliest, bekommt man den Eindruck, dass

nur die Rechten die wahren Deutschen sind. Das ist aber weit gefehlt.

Die Linken werden hingegen als Antideutsche diffamiert.

Dabei haben einige Linke- ich wiederhole : EINIGE Linke tatsächlich sich vom linken Urgestein entfernt, und sich zur Waffe gegen den Rest der Linken, aber auch gegen Menschen, die in Deutschland leben machen lassen. Wenn die vom Verfassungsschutz unterwanderte neue “ Antifa “ brüllt : "Deutschland du mieses Stück Scheiße" dann haben sie Erklärungsbedarf hinterlassen. Ob sie nun Deutschland als Möchtegerngrossmacht sehen, als Waffenexporteur in Kriegsgebiete. Oder ob Sie das Land mit ihren Bewohnern meinen.

Wem nutzt also das fröhliche Treiben der “ Antifa “? Denen die Teile und Herrsche und nicht den “ werktätigen Volk und Proletarien”, um mal mit dem Sprachgebrauch der Antifa zu reden.

Das ist aber nun wirklich ein echt blödes typisch Deutsches Problem. Vielleicht sollte man mal kurz auf Großbritannien verweisen bzw. auf Herrn Corbyn. Der ist nämlich ein geradezu klassischer Linker ( Austritt aus der NATO, mindestens eine Milderung der Globalisierung/Schutz eigener nationaler Interessen, Abschaffung der Studiengebühren). Das brit.Militär hat durch die Blume schon mit Putsch gesdroht, falls er jemals Premierminister werden sollte (jedenfalls nenne ich es Putsch, wenn die Armee der Regierung den Gehorsam verweigert).

Damit wird eine breite Volksfront, die die Souveränität Deutschlands erreichen könnte, erfolgreich verhindert. Also Teile und Herrsche in ihrer gewünschten Form.

Deutschland wird Neutral

Wenn man einem Linken in Frankreich, Portugal, Italien oder Spanien vorwerfen würde, er würde nicht den letzte Tropfen Blut für sein Land geben, würde man ausgelacht werden im besten Fall. Wenn es um die Nation geht halten alle im Land zusammen.

Ich finde das völlig normal.

Nur in Deutschland greift das Teile und Herrsche gut. Das liegt auch daran, das hier die Rechten nicht mit den Linken reden wollen, und natürlich umgekert genauso.

Man redet lieber über den anderen. Ohne sich zu Fragen, was die anderen denn nun wirklich wollen.

Denn die wenigsten wissen überhaupt im gegnerischen politischen Lager, was die Rechten wollen, oder andersherum die Linken anstreben.

Kurze Slogans ersetzen das Denken. Nazis raus , ja aber bitte wohin ?

Oder Zecken usw von der rechten Seite .

Wir müssen diese geistige Kruste schnell aufbrechen!

Denn es werden schon wieder unzählige Nebelwände über teuere PR Programme gefahren wie : Merkel muss weg, oder Islamische Gefahr. Wenige nur sehen die tatsächlich lauernden Gefahren , die auf uns zukommen.

Wollen wir „Otto Normalverbraucher “, „Merkel muss weg Rufern“ den geistigen Horizont etwas öffnen, damit sie die wirklichen Ursachen unserer Lage erkennen?

Trojaner ISIS

Nur durch zielstrebige Schwächung von Deutschland und den Deutschen als Volk kann man Europa -also den europäischen Zentralismus- stärken.

Nun haben wir 2 Szenarien.

  1. Szenario: Die einen wollen ein starkes zentralistisches Europa, wo die Ländergrenzen verschwinden. "Europa über alles". Das wollen alte Adelsfamilien und europäische Konzerne. Alle Kompetenz ist abgegeben, es ist kaum mehr möglich sich gegen Entscheidungen der Eu zu stemmen.

  2. Ein schwaches Deutschland soll Europa schwächen, damit ein dadurch geschwächtes, zentralisiertes Europa gegen Russland in einen Dritten Weltkrieg gesteuert werden kann.So ist Europa Kriegsschauplatz und die Brandstifter USA aussen vor.

Nur duch Abschwächen von nationalen Gedanken im deutschen  Volk kann Amerika verhindern, das wir Souverän werden und unsere eigenen nationalen Interessen wahrnehmen.

An das eigene Volk und Land zu glauben ist wichtig. Das wissen die Rechten heute immer noch, auch wenn Sie diesen Wissensschatz meistens falsch anwenden. Aber auch die Linken wussen das früher sehr genau, aber heute positionieren sie sich nicht lautstark genug. Nur eine Frau Sahra Wagenknecht hört man ab und an in den Netzwerken. Der Rest wird totgeschwiegen.

Sahra Wagenknecht

Ich möchte hier keine Unterschiede verwischen.

Ich möchte zeigen, das es in der Frage Vaterland und Nation viele gemeinsame Standpunkte gibt.

Kein Blut

Die Linken waren für eine starke deutsche Nation, und für die Zusammenarbeit der Arbeiter international. Ob Luxemburg , Liebknecht oder der Kommunist Thälmann …

"Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk,

und meine Nation, die ich mit großem Stolz verehre, ist die deutsche

Nation, eine ritterliche, stolze und harte Nation." (Ernst Thälmann (KPD))

Das ist aber nicht gleichbedeutend, sich über andere Länder, Nationen oder Völker zu erheben – es ist der Stolz auf das Eigene.

Marx und Engels, Altväter des Sozialismus - also der Linken stellt analytisch fest:

1. „Die Einheit Deutschlands musste also erkämpft werden nicht nur gegen die Fürsten und sonstigen inneren Feinde, sondern auch gegen das Ausland. Oder aber mit Hülfe des Auslands.“ (F. Engels, Rolle der Gewalt in der Geschichte, MEW 21, 409412.)

2.„Es ist für ein großes Volk geschichtlich unmöglich, irgendwelche innere Fragen auch nur ernsthaft zu diskutieren, solange die nationale Unabhängigkeit fehlt.“ (F. Engels,Brief an Kautsky (1882), MEW 35, 269.)

3.„Die Einheit der Nation sollte nicht gebrochen, sondern im Gegenteil organisiert werden durch die Kommunalverfassung, sie sollte eine Wirklichkeit werden durch die Vernichtung jener Staatsmacht, welche sich für die Verkörperung dieser Einheit ausgab, aber unabhängig und überlegen sein wollte gegenüber der Nation, an deren Körper sie doch nur ein Schmarotzerauswuchs war. ...Die Kommunalverfassung würde ... dem gesellschaftlichen Körper all seine Kräfte zurückgegeben haben, die bisher der Schmarotzerauswuchs Staat, der von der Gesellschaft sich nährt und ihre freie Bewegung hemmt, aufgezehrt hat.“ (K. Marx,Bürgerkrieg in Frankreich, MEW 17, 340f.)

Engels

4.„Solange ein lebensfähiges Volk von einem auswärtigen Eroberer gefesselt ist, wendet es alle seine Kraft, alle seine Anstrengungen, alle seine Energien notwendig gegen den äußeren Feind; solange bleibt also sein inneres Leben paralysiert, solange bleibt es unfähig, für die soziale Emanzipation zu arbeiten.“ (K. Marx, Über Polen, MEW 18, 574.)

5.. „Dass die Karte von Europa definitiv festgestellt sei, wird kein Mensch behaupten. Alle Veränderungen, sofern sie Dauer haben, müssen aber im Ganzen und Großen darauf hinausgehen, den großen und  lebensfähigen europäischen Nationen mehr und mehr ihre wirklichen natürlichen Grenzen zu geben, die durch Sprache und Sympathien bestimmt. werden ...“ (F. Engels, Po und Rhein, MEW 13, 267.)

6.„Den Antibismarckismus zum alleinleitenden Prinzip erheben, wäre absurd. Erstens tut Bismarck jetzt (im Krieg gegen Frankreich), wie 1866, immer ein Stück von unserer Arbeit, in seiner Weise und ohne es zu wollen, aber er tut es doch. Er schafft uns reineren Bord als vorher ... Dazu die nationalen Pflichten, die ihmzufallen ...“ (F.Engels, Brief an Marx (1870), MEW 33, 40.)

7.„Um kämpfen zu können, muss man zuerst einen Boden haben, Luft, Licht und Ellenbogenraum. Sonst bleibt alles Geschwätz.“ (F. Engels, Brief an Kautsky (1882), MEW 35, 270.)

8.„Eine internationale Bewegung des Proletariats ist überhaupt nur möglich zwischen selbständigen Nationen...Erst die Ereignisse mussten ihnen – und auch manchen anderen beibringen und müssen es noch täglich, dass internationales Zusammenwirken nur unter Gleichen möglich ist ...“ (F. Engels, Brief an Kautsky (1882), MEW 35, 270.)

9.„Ein aufrichtiges internationales Zusammenwirken der europäischen Nationen ist nur möglich, wenn jede dieser Nationen im eigenen Haus vollkommen autonom ist.“ (F. Engels,Vorwort von 1892 zum „Kommunistischen Manifest“, MEW 4, 588 und ebenso MEW 22, 283.)

US Morden

Zur Erklärung  für philosophisch Ungeübte ganz  kurze- sehr kurz was Linke wollen:

Eine bessere lebenswertere Welt für alle durch das Entziehen von Macht, Geld, Produktionsmittel ( also Banken, Betriebe, Konzerne ) den Grosskonzernen wie Monsantos, Google , Bayer, und der Grossbanken.

Klassenkampf ist das Aufbegehren der Arbeitermassen gegen den Großkapitalisten ( Kornzerne Banken ) . Das organisierte Vorgehen des Volkes gegen seine Ausbeuter ( Also die von Konzernen oder Banken bezahlte und beeinflusste Regierung , Polizei, Armee, Geheimdienste ).

Kriege

Die Übernahme der Produktionsmittel ( Banken , Konzerne ) durch das Volk mit dem Ziel einer gemeinsamen Regierung auf der Basis gemeinsam verwalteter und gleich verteilter Güter. Nur so kann die Macht in den Händen gehalten werden, die sie befehligt. Also direkte Demokratie in allen Formen.

Wahr

Klassenkampf ist nicht mit dem Gewehr in der Straße auf andere Arbeiter zu schießen wie es der rote Frontkämpferbund gemacht hat und auch nicht anderen Ländern, die nie revolutionären Ehrgeiz und das Feuer des gemeinsamen Kampfes für ihr Volk verspürt haben, das eigene System aufzuzwingen wie es Russland ( UdSSR )  zum Teil gemacht hat.

Befreiungskampf (oder Klassenkampf wie die Linken ihn bezeichnen) kann aber nicht international geführt werden.

Sehen wir zum Beispiel Lateinamerika, wo man anerkennen muß, dass dort die Linken geradezu führend sind, in der Wahrnehmung nationaler Interessen (schon mit Castro beginnend zu Chavez / Morales). Oder auch Brasilien, welches man fertig machen will. Auch Chile, Nikarugua, El Salvator, Panama, Venezuela geschichlich betrachtet.

USA Aggro

Dort passiert namlich das genaue Gegenteil zu Deutschland: Dort werden die "Rechten" instrumentalsisiert um die Interessen der USA und der Konzerne gegen die nationalen Interessen durchzusetzen. (Mittelamerikanische "Bananenrepubliken", in den 1950er Jahren,  über Pinochet bei dem Putsch in Chile und Batista und "rechte" Todesschwadronen in El Salvador zu den gesteuerten "Oppositionen" in Venezuela usw.)

Befreiungskampf muss national ausgetragen werden.

Denn die Kapitalisten-Banken-Konzerne haben im Gegensatz zu den Arbeitern keine Bindung an ein Land oder ein Volk. Ihre Heimat ist das Geld und ihr Volk sind die Bonzen und Arschkriecher.

Befreiungskampf heißt für die Nation, die durch das Volk und die Arbeiter repräsentiert wird, einzustehen, gegen das sich international ausbreitende Übel des Kapitalismus , Globalisierung, Amerikanisierung zur Wehr zu setzen, der sich wie ein Ölteppich auf viele wunderschöne Landschaften legt, um sie ausbluten zu lassen.

Befreiungskampf kann nur national gewonnen werden. Also wie Deutsche nur für Deutschland ! Denn sobald der Schlachtruf die Grenzen eines Landes verlässt, wird er zu einem unverständlichen Echo, weil er nur von denen verstanden wird, die ihn selbst ausgestoßen haben. Genauso wie das Brot des Feldes, denen am besten schmeckt, die das Jahr über Korn gesät und dann auch geerntet haben, kann Freiheit und soziales Denken nur bei denen richtig funktionieren, die es selbst erkämpft haben.

Der Kampf kann zwar parallel in verschiedenen Ländern verlaufen, muss aber letztendlich in der jeweiligen Volksgemeinschaft erfolgen. Also wir Deutsche für uns Deutsche. Gegen die EU, aber nicht gegen die anderen europäischen Nationen - noch nicht einmal gegen die angeblich so schlimmen Griechen aber gegen die amerikanischen Besatzer. Aber wiederum nicht gegen das amerikanische Volk.

US-Army go Home

Wobei es natürlich sein kann, das Völker durch uns Mut erhalten, auch ihre besatzer abzuschütteln, wie Italien und Japan zum Beispiel.

US-Army go Home

Schlusswort: Wenn wir  es nicht gemeinsam mit  den Rechten und Linken schaffen, das Deutschland sich von der Vorherrschaft der USA befreit,wird es bald unzählige Tote geben. Der Krieg tötet dann alle:

Rechte, Linke , Arme, Reiche. Europäer und Amerikaner.

Deutsche aller Parteien, Konfessionen oder Ideologien vereinigt Euch für unser neues Deutschlan.

Souverän, Neutral , Atomwaffen frei

Angriffskrieg